Exzellenz in Rechtswissenschaft und Rechtsdidaktik

IV. Internationale und interdisziplinäre Fachtagung Rechtsdidaktik
17.- 18. November 2021

small logo


Call for Papers

Universitäten sind dynamischen gesellschaftlichen, technologischen oder ökonomischen Entwicklungen unterworfen, was auch zum Prozess der Hinterfragung ihrer Leistungen führt. Dieser Prozess ist an Verfahren der Qualitätssicherung und an fachliche Standards gekoppelt, die neuerdings mit dem Konzept der "Exzellenz" in Verbindung gebracht werden. Auch für die Rechtswissenschaft und ihre Subdisziplin der Rechtsdidaktik stellt sich die Frage, was Qualität überhaupt ausmacht, wie sie Qualität sichert oder entwickelt und ob sie auch hohe oder höchste Qualität erreicht.

Um diese Frage beantworten zu können, bedarf es der Auseinandersetzung mit den Standards und Methoden juristischen Qualitätsmanagements und dessen Auswirkungen auf die Leistungen in Rechtsprechung, Forschung und Lehre. Insbesondere müssen auch Möglichkeiten und Grenzen der Definition, Messung und Nutzung von Kenngrößen im Qualitätsmanagement kritisch hinterfragt werden. Solche Kenngrößen betreffen beispielsweise die Prüfungsaktivität von Studierenden, die Ergebnisse von Lehrevaluationen, Zitationsmaße in der Forschung, aber auch juridische Entscheidungen oder Fehler in juristischen Verfahren.

Nach dem Motto "Exzellenz in Rechtswissenschaft und Rechtsdidaktik" umfasst das Programm der Tagung Beiträge aus allen juristischen Disziplinen sowie interdisziplinäre aber auch allgemein-didaktische Workshops. Die Tagung wird in interdisziplinärer Kooperation der Rechtswissenschaftlichen Fakultät, der School-of-Education und des Fachbereichs Erziehungswissenschaft der Universität Salzburg veranstaltet. Der Tagungsort befindet sich erneut in den historischen Mauern der über den Dächern der Altstadt erhabenen Edmundsburg. Nähere Informationen rund um die Tagung sowie zur Beitragsanmeldung finden Sie in den einzelnen Rubriken auf der Tagungs-Homepage.

Wir fordern Sie herzlich dazu auf, Beiträge zur Tagung einzureichen. Alle Beiträge werden vom Programmkomitee begutachtet und zu thematischen Blöcken gebündelt. Angenommene Beiträge können in unterschiedlichen Formaten vorgestellt werden:

  • Referate (20 Minuten Vortrag plus 10 Minuten Diskussion)
  • Präsentationsgruppen (3 Referate zu einem gemeinsamen Themenbereich)
  • Foren (90 Minuten strukturierte Diskussion zwischen RechtswissenschaftlerInnen und DidaktikerInnen anhand von Leitfragen, die Probleme in der rechtswissenschaftlichen Lehre betreffen)
  • Vorstellung von Doktoratsprojekten im Bereich der Rechtsdidaktik (in Form von Vorträgen; 15 Minuten Vortrag plus 15 Minuten Diskussion).

Eine thematische Einschränkung bezüglich der Beitragseinreichung besteht nicht. Gewünscht sind insbesondere empirisch überprüfte Beiträge, aber auch konzeptionelle Arbeiten sind willkommen. Mögliche Themen für Beitragseinreichungen umfassen z.B. die folgenden Bereiche:

  • Fachliche Standards in der Rechtswissenschaft oder Rechtsdidaktik,
  • Qualitätssicherungsverfahren in der Rechtswissenschaft oder Rechtsdidaktik,
  • Fehler und Fehleranalysen in der Rechtsprechung,
  • Evaluation in der Rechtswissenschaft oder Rechtsdidaktik,
  • Didaktische Methoden in der juristischen Hochschullehre,
  • Studierendenzentriertes oder forschendes Lernen,
  • Studienwahl, Motivation oder Dropout in rechtswissenschaftlichen Studien,
  • Prüfungsaktivität, Prüfungsgestaltung oder die statische Auswertung von Prüfungen,
  • Learning Outcomes oder Kompetenzaufbau in juristischen Studien,
  • Rechtswissenschaftliche oder -didaktische Fachkulturen oder
  • Auswirkungen einer Digitalisierung für Lehre und Forschung.

 

Folgende Fristen sind bei der Einreichung von Beiträgen zu beachten:

  • Die neuen Fristen für 2021 werden zeitnah hier bekannt gegeben.

Es ist angedacht, dass die Beiträge zur IV. Fachtagung Rechtsdidaktik im Anschluss an die Tagung in einem editierten Band erscheinen.

Beitragseinreichung (Exposé)

Der Umfang Ihrer Einreichung sollte 1 DIN-A 4-Seite nicht überschreiten (Schriftgröße 11 pt). Jeder Beitrag sollte kurz in die zugrundeliegende Thematik einführen, die rechtsdidaktischen Ansätze erläutern, gegebenenfalls empirische Ergebnisse präsentieren sowie ein Fazit beinhalten. Außerdem muss die gewünschte Präsentationsform (s.o.) angegeben werden. Bei Beiträgen zu Foren sollen zudem die Leitfragen aufgelistet werden.